top of page

Theologisches Studium

Wir wollen von Anfang an klar und transparent sein:

 

Ein Studium an dem AERT ist ein Studium der lutherisch-reformierten Theologie. Warum gerade diese Theologie? Christsein basiert auf der Bibel. Allein auf der Bibel. Die Bibel ist Gottes inspiriertes Wort und der einzige schriftliche Zugang zu ihm. Und wir sind überzeugt, dass diese lutherisch-reformierte Brille allein in der Lage ist, uns zu dieser Wahrheit, also was wirklich die Bibel gemeint hat und was wirklich in der Bibel steht, zu führen.

Jede*r Dozent*in bei uns ist verpflichtet, gemäß diesem Bekenntnis zu lehren. Wir begrüßen jedoch Student*innen jeder Denomination, die bereit sind, unser Bekenntnis zu respektieren.

Gründe – warum muss man Theologie studieren?

 

Als Antwort soll ein Gleichnis dienen: Ein Professor (Kim Jinhyuk) hatte einen jungen Neffen. Eines Tages kam dieser Neffe von der Sonntagsschule nach Hause und sagte, er wolle weder spielen gehen noch trinken noch essen. Es war seltsam. Als der Professor seinen Neffen nach dem Grund fragte, antwortete sein Neffe mit der folgenden Geschichte: 

„Heute erklärte die Lehrerin der Sonntagsschule, dass Jesus nicht im Himmel, sondern im Herzen wohne. Darum will und kann ich nicht spielen oder essen oder trinken. Wenn ich esse und trinke, wird das Essen und Wasser über den Kopf Jesu fallen und ihn verletzen. Wenn ich beim Spielen springe, wird ein Erdbeben auftreten und Jesus wird krank. Das kann ich nicht machen.“

Wir schmunzeln über diesen Jungen. Diese Episode macht uns jedoch klar, dass jeder Gläubige sein Glaubensleben auf sein eigenes Wissenssystem, das er bis dahin gebaut hat, führt und führen wird, sei es auf fälschlicherweise etabliertes theologisches Wissen, oder vorgefassten Vorstellungen und Weltanschauungen.  Insofern ist jeder Gläubige im Grunde genommen ein Theologe. Der Junge in der Episode führte sein Glaubensleben auf seiner „Theologie“, auf seinem kindlichen Wahrnehmungssystem und auf einer kindlich vorgefassten theologischen Vorstellung über Jesus und den Himmel.

 

Hätten wir gehört, dass Jesus in uns ist, hätten wir verstanden, dass der Heilige Geist in unserem Herzen wohnt oder so ähnlich, weil wir ein anderes Vorwissen und andere theologische Vorstellung von Gott und Heiligen Geist und Jesus haben, also andere Theologie.  Und wir hätten aufgrund unserer „Theologie“ ein anderes Glaubensleben geführt. Und wir hätten den Jungen vielleicht gelehrt und korrigiert, falls wir ihm begegnet waren, eben weil wir andere, Theologie haben als die der Junge in Episode. 

C.S. Lewis sagte einmal folgendes: "Theologie ist keine Wissenschaft, mit der man etwas Neues macht, sondern eine Anleitung, aufgrund derer die unwissentlich entstandene und fälschlicherweise gebaute und etablierte Vorstellung vom Glauben bzw. Glaubensleben sowie die daraus hergestellte Denk- und Handlungsweise des Glaubens, kurzum Glaubensstil zu korrigieren.“ (Quelle: Über das Theologische Studium 1)

Inhalt

Das Theologiestudium an der AERT bietet die nötigen Kenntnisse aus allen Bereichen der Theologie (in der Regel Systematische, Historische, Biblische und Praktische Theologie), um ein festes biblisches Fundament zu legen, auf die Fragen unserer Zeit antworten zu können und für den Dienst in der Gemeinde vorbereitet zu sein.

Ein Beispiel der Lehrpläne

image1_edited_edited.jpg

Selbstverständlich werden diese Lehrpläne von den jeweiligen  Studienleiter*innen individuell erarbeitet. Wer z.B. in einer Gemeinde als Gemeindeleiter*in bzw. Gemeindemitarbeiter*in tätig war/ist, dem/der wird sein Dienst anerkannt und benötigt er das Fach „Leiterschaft II“ in Praktischer Theologie nicht zu absolvieren. Und wer die Kirchengeschichte studiert hat, benötigt auch ebenfalls nicht das Fach „Kirchengeschichte I und II in Historischer Theologie.

Unterrichtsmethode

Wie oben bereits gesagt, gibt es bei AERT keine Präsenzpflicht außer einem Seminarkurs, der jährlich einmal mit einem spezifischen Themen ein oder zweitägig stattfindet. Es wird ein Lehrplan, einen sog. Syllabus per mail verteilt, in dem die Lernziele und die Liste der Pflichtliteratur und der weiterführenden Literatur für das jeweilige Fach, wie z.B. Dogmatik, Ethik usw. enthält.  Diese Methode des Selbststudiums ist insofern gut geeignet besonders für diejenigen, die wegen der Arbeit, Familie oder Beruf usw. keine oder wenig Zeit haben, da man seine Arbeitszeit sehr flexible verwenden kann.

Die Pflichtlektüre für das jeweilige Modul wird von dem/der Studienleiter*in ganz bewusst individuell orientiert zusammengestellt. Mindestens müsse man zwei Pflichtliteratur gelesen haben. Dann wird eine Prüfungsaufgabe gestellt. Wie z.B. für das Fach Dogmatik „Vergleich und inhaltliche Bewertung von zwei unterschiedlichen dogmatischen Entwürfen.“ 

Das heißt der Student/die Studentin in Bachelor- und Masterebene muss ein Referat über dieses Thema, also die theologische Schwerpunkte, Unterschiede der Autoren sowohl in der Herangehensweisen als auch im Inhalt usw. mindestens mit ca. 12 Seite schreiben. Oder der Student/die Studentin kann auch eigene gewünschte dogmatischen Themen vorschlagen. Wenn das Thema passend und nützlich bewertet wird, kann er darüber ein Referat anfertigen. Unerlässlich ist auf MasterEbene die (kurze) persönliche Bewertung des jeweiligen Themas dazu abzufassen. Bei BA benötigt das nicht. Danach wird dann der Syllabus für das nächste Modul geschickt.

Wer alle erforderliche Kreditpunkte gesammelt hat, dem ist berechtigt, Bachelor Arbeit oder Masterarbeit anzufertigen. In der Regel bei BA 80 Seiten und bei MA 120 Seiten. Die tatsächliche Studiendauer ist also völlig abhängig von der persönlichen Studiengeschwindigkeit. Ein Einstieg ins Studium ist jeder Zeit möglich.

Leistungsüberprüfung:

Neben dem Erstellen der Syllabi erfolgt auch die Benotung von Hausarbeiten für sämtliche Studienfächer (außer den Teildisziplinen der Einführung in die Dogmatik sowie der Historischen Theologie I und II) in Zusammenarbeit mit der Akademie für reformatorische Theologie in Gießen (ART) und mit der theologisch-missionswissenschaftlichen Akademie (Thema).

Für die Studienfächern Bibelkunde I und II wird es ein Prüfungssystem geben, das heißt anstelle einer Hausarbeit müssen die Studierenden eine Prüfung ablegen. Da es sich in diesem Studienfach um Bibelwissen handelt, würde eine Hausarbeit unseres Erachtens dem Lernziel dieses Faches nicht gerecht werden.

Abschluss
 

AERT ist selbst keine Hochschule und verleiht keine Titel, sondern bestätigt nur die Teilnahme an Kursen auf einem Abschlussdokument. Bei erfolgreicher Absolvierung des dreijährigen Programms verleiht dann die theologische Hochschule „Sudo Kukje Theological Seminary in Seoul“ (Südkorea) den Titel (M.Div.eq.). Außerdem besteht die Möglichkeit, von dem Dachverband der Presbyterian Church in Seoul Korea nach einer erfolgreichen Ordinationsprüfung ordiniert zu werden. 

Vorrausetzungen
 

Für ein Studium an der AERT setzen wir Folgendes voraus:

 

persönlich: Bekenntnis zum christlichen Glauben und Respektierung unserer Glaubensgrundlagen

formell: allgemeine Fach- oder Hochschulreife (Abitur oder auch mittlere Reife plus eine dreijährige Berufsausbildung), zwei Referenzen und Gespräch mit dem Studienleiter/in

sprachlich: gute Deutschkenntnisse und grundlegende Englischkenntnisse

gemeindlich: verbindliche Mitgliedschaft in einer christlichen Kirche/Gemeinde

Kosten
 

Die Anmeldegebühr beträgt 50 US Dollar und ist einmalig. Die Studiengebühren betragen pro Semester 500 US Dollar plus 1000 US Dollar für die Phase der Abschlussarbeit zur Mentoring und Korrekturarbeit. Darüber hinaus sollte man weitere Ausgaben für Studienmaterial wie Bücher selbst einplanen (aber in der Regel findet man den Uni-Bibliotheken oder Landesbibliotheken die Literatur). Ein Studium bei uns soll aber nicht an den Finanzen scheitern. Bei Fragen zu den Kosten stehen wir gerne zur Verfügung (Kontakt).

Bewerbung
 

Die Bewerbung ist jederzeit möglich (Empfehlung: spätestens einen Monat vor dem individuellen Studienbeginn) und erfolgt mit der Einsendung der Bewerbungsunterlagen per Mail an parkchan@uni-potsdam.de oder Post (Dr. Park, Chang Soo, Kaiser Friedrich Str. 102a, 14469 Potsdam/ Germany)

Die Bearbeitung der Bewerbung wird erst vorgenommen, wenn die Unterlagen vollständig vorliegen und die Anmeldegebühr eingegangen ist. Die Entscheidung über die Annahme erfolgt in der Regel innerhalb von einem Monat.

bottom of page